Steam veröffentlicht Vergewaltigungssimulator – muss das sein?

Steam
Steam

Da denkt man, man hat so einiges schon gesehen und gehört. Vom Toilettensimulator bis zu irgendwelchen komischen Verschwörungstheorien innerhalb der Gamingbranche. Nun hat Steam aber ein Spiel veröffentlicht, welches meiner Meinung nach absolut nicht geht und dazu will ich hier etwas sagen.

Ja, du hast die Überschrift richtig gelesen. Auf Steam kannst du dir jetzt neuerdings einen Vergewaltigungssimulator gönnen. In diesem Spiel geht es darum als Vergewaltiger möglichst viele Frauen zu missbrauchen. Was ein schönes Spiel, will ich auch – nicht! #MeToo

Klar, irgendein Entwickler hat das programmiert, aber das Steam das einfach so online stellt, dass nicht einmal eine grundlegende Qualitätskontrolle oder Ähnliches erfolgt ist absolut katastrophal. Wie kann man denn in einer Zeit der #MeToo-Debatte überhaupt so ein Spiel veröffentlichen? Muss man das können dürfen?

Ich persönlich finde das eindeutig zu weit, zu weit auf allen Ebenen die ich mir vorstellen kann und ich schäme mich tatsächlich für alle Angestellten von Valve die ich persönlich kenne, dass ihr sowas wirklich zugelassen habt – egal ob aktiv beteiligt oder nicht, das geht einfach nicht.

Groß wirklich was dazu kann und will ich auch nicht schreiben, weil, keine Ahnung, ich finde das halt wirklich echt schlimm und es gibt nur wenige Dinge mich schockieren können – die Verharmlosung einer Vergewaltigung durch einen der größten Games-as-a-Service-Provider finde ich absolut nicht aushaltbar.

Für alle Leser die das lesen und denken „Oh mein Gott, der soll mal seine Base chillen und nicht so talken!“: Bitte besucht nie wieder diesen Blog.

Zusätzlich haben wir Valve um ein Statement gebeten und den Artikel weitergeleitet. Es ist nicht strafbar eine Vergewaltigung zu verharmlosen und als „Spiel“ darzustellen, es ist aber menschlich auf jeglicher Ebene zu verabscheuen und zu verachten.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here