Divinity Original Sin 2 – Daran müssen sich andere RPGs messen

Das hier ist kein Review zu Divinity Original Sin 2, sondern nur eine kurze Meinung nach etwa 30 Stunden Spielzeit. Doch man kann jetzt schon sagen: Andere RPGs müssen sich warm anziehen.

Die Larian Studios sind nur ein kleiner Entwickler, der auch nicht mit zig Millionen ein Rollenspiel entwickeln kann. Und dennoch ist es ihnen gelungen, das vermutlich beste RPG des Jahres zu veröffentlichen. Die abwechslungsreichen Quests, die interessanten Charaktere, der Spielfluss, bei dem es ständig etwas zu entdecken und zu tun gibt und durch den kein Leerlauf entsteht, sucht seinesgleichen. Das ist ein Single-Player-RPG, das die Bezeichnung “Single-Player-Erzählstruktur” auch verdient. Es macht einfach so großen Spaß, die kleinen Details in der Spielwelt zu erkunden, mit neuen NPCs zu sprechen und herauszufinden, welche Persönlichkeit sie haben und wie man ihnen helfen kann.

Die Partymitglieder sind interessant und man erfährt sehr viel im Verlauf des Abenteuers über sie. Hinzu kommen spannende und taktische Kämpfe, die einfach jedes Mal Laune machen. Ja, ein Tag-Nacht-Zyklus mit NPC-Tagesabläufen, dynamisches Wetter und eine offene Spielwelt fehlen noch, doch das wäre das Tüpfelchen auf dem I für eine Fortsetzung.

Divinity Original 2 ist ein RPG-Meisterwerk, an dem sich kommende Rollenspiele messen müssen. Klick um zu Tweeten

Divinity Original Sin 2 hat die Messlatte von RPGs wieder ein Stückchen höher gesetzt und alle RPGs, die gerne eine Single-Player-Erzählstruktur bieten möchten, müssen sich mit diesem Meisterwerk messen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here