Erst Werbung auf Steam machen und dann zum Epic Games Store wechseln?

Obsidian Entertainment sieht sich aktuell einem Shitstorm gegenüber, nachdem angekündigt wurde, dass ihr neues Spiel The Outer Worlds ein Jahr lang exklusiv über den Epic Games Store (und den Microsoft Store) erscheint, aber weiterhin Steam für Werbung genutzt wird.

Monatelang nutzte Obsidian Steam als Werbung für das Rollenspiel The Outer Worlds, das noch in diesem Jahr erscheinen sollte. Auf der GDC kündigte Epic Games aber überraschenderweise an, The Outer Worlds ein Jahr lang exklusiv (neben dem Microsoft Store) über den Epic Games Store zu veröffentlichen. Die Steam-Seite des Spiels bleibt aber bestehen. Darüber hat sich Obsidian in den vergangenen Monaten eine Community aufgebaut, die nun heftig Kritik übt.

Es wird sogar verlangt, dass Steam die Produktseite des Spiels offline nimmt. Denn die Spieler finden es unmöglich, dass Steam für die Werbung zum Spiel gut genug war, man dann aber kurzerhand zum Epic Games Store wechselt. Das ist nun wirklich nicht die feine englische Art. Zumal der Epic Games Store sowieso keinen besonders guten Ruf hat, da Epics Tim Sweeny kürzlich zugab, dass der Launcher Daten der Nutzer und auch von Steam-Installationen sammelt.

Wenn ein Spielestudio einen Exklusivdeal mit einer Plattform abschließt, ok. Aber zuvor Monate lang über eine andere Pllatform Werbung zu machen, dieser dann den Rücken zu kehren und trotzdem noch über die erste weiterhin Werbung zu machen, das finden die Fans nicht mehr ok – verständlicherweise.

Quelle: Steam

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here