Ist TERA noch zu retten? Erneute Serverzusammenlegung

Wird TERA bald eingestellt Große Serverzusammenlegung
Wird TERA bald eingestellt Große Serverzusammenlegung

TERA bekommt erneut eine Serverzusammenlegung. Zusätzlich werden die Spieler, welche viel Geld an Gameforge in TERA bezahlt haben, faktisch enteignet. Wir finden das nicht gut!

Erneut werden Server in TERA zusammengelegt, was wieder auf eine schrumpfende Spielerzahl hindeutet. Die letzte Serverzusammenlegung ist noch keine 4 Monate her (TERA: Serverzusammenlegung zum 6. Geburtstag) und war auch nicht die erste Zusammenlegung.

Doch was bedeutet das für die Spieler?

Im ersten Gedankengang nicht viel, spielt man eben auf einem anderen Server, richtig? Falsch! Auf den neuen Servern kann man maximal 20 Charaktere pro Server haben. Im offiziellen Beitrag zur Serverfusion wird darauf hingewiesen, dass man sich im Zweifel entscheiden und Charaktere, welche zu viel sind, löschen muss.

Dies bedeutet, speziell für Spieler welche viel Geld in TERA ausgegeben und alle Charakterplätze belegt haben, man hier Charaktere löschen muss für die man echtes Geld ausgegeben hat. Es wird hier von Gameforge auch keinerlei Erstattung angeboten, wenn man einen Charakter mit kostenpflichtigen Gegenständen löscht. Somit verliert der Spieler faktisch seinen Besitz und seine Investition.

Dies alleine ist Grund genug keinen einzigen Euro mehr in das Spiel TERA zu investieren. Wer so mit seinen zahlenden Kunden umgeht, und sei es auch nur 1 einzelner Spieler, der hat es aus meiner Sicht einfach auch nicht verdient.

@TeraGermany und @Gameforge enteignen Spieler bei Serverfusion! Klick um zu Tweeten

Dazu kommt, dass man gar nicht mehr sicher sein kann wie lange man etwas von einer Investition in TERA als Spieler hat, denn offensichtlich kann jeden Moment der Server geschlossen oder zusammengelegt werden, wodurch man die Vorteile von seinen Ausgaben verliert.

Als Firma, auch wenn es weh tut, müsste man den Spielern wenigstens anbieten die virtuelle Währung, welche man durch das Löschen des Charakters und der Gegenstände verliert, gut-zuschreiben. Natürlich ist das nicht das Mittel der ersten Wahl, immerhin würde man sich damit wahrscheinlich die Umsatzstatistiken versauen und hey, darauf kommt es doch an, das es auf dem Papier gut aussieht, oder?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here