Project Druid, ein RPG Maker Albtraum | Trash Games

An und für sich ist der RPG Maker schon ein tolles Programm. Ich selber habe es sehr gerne genutzt. Man  kann mit den schon vorhanden Assets schon gute Spiele machen, aber das schöne am RPG Maker sind die ganzen Kreationen der Community. So kann man aus den Arbeiten vieler Gleichgesinnter, unter Einfluss seiner eigenen Kreationen, großartige Spiele machen, ohne groß etwas vom Programmieren zu verstehen. Leider kann man auch dementsprechend grottige Werke hin zaubern und diese auf Steam für kleines Geld an naive Kunden verkaufen. Project Druid ist solch ein Spiel.

Project Druid soll ganz klar eine Art Remake des Commodore 64 Spiels Druid sein, leider hat das nicht ganz zu funktioniert. Das Spiel wirkt eher wie ein Mittelstufen Schulprojekt für den Informatik Unterricht, wobei man hierbei auch nur eine 4 bekommen hätte.

Das Ziel des Spiels ist es die jeweiligen Level nach Schlüsseln zu durchsuchen, ohne dabei von den Geistern getötet zu werden. Besagte Schlüssel befinden sich in Truhen, leider gibt es pro Level mehrere Truhen und somit muss man raten, in welcher sich der begehrte Türöffner befindet.

Die benutzten RPG Maker Assets sind nicht wirklich eingesetzt. Man kann seine Projektile so schnell abfeuern, dass kein Geist auch nur in die Nähe des Spieler kommt. Sollte das jedoch der Fall sein, so fliegen die Projektile meist einfach durch den Gegner durch und man stirbt. Die Bewegungsgeschwindigkeit ist langsamer als eine alte Frau mit Rollator, die entgegengesetzt der Rolltreppe läuft. Und sollte man sprinten, so wird die Bewegungsanimation zwar in 100-facher Geschwindigkeit gespielt, die Geschwindigkeit verändert sich aber kaum.

Aus irgend unerklärlichen Gründen bleibt man zudem einfach zufällig hängen und kann sich nicht mehr fortbewegen. Da hilft es nicht, dass es kein Menü gibt, so muss man das Spiel leider über den Task-Manager beenden. Das ist auch der Grund, warum ich das erste Level nie beenden konnte.

Und da das Spiel eigentlich Türkisch ist enthält die Englische Übersetzung auch den ein oder anderen Fehler (siehe Bild oben).

Kleine Notiz am Rande…

Project Druid ist ein perfektes Beispiel, was mit Steam Greenlight nicht stimmt. Mit wenig Aufwand kann jeder seine Kreation irgendwie auf Steam verkaufen. Die virtuellen Ladenregale werden somit mit Müll vollgestopft. Somit vergammelt der ein oder andere rote Videospielapfel mit der Ware, die schon schimmelig geliefert wurde.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here