Call of Duty: Black Ops 4 ohne Kampagne? Dann behaltet euer Spiel doch!

Call of Duty: Black Ops 4 wurde angekündigt und statt einer Single-Player-Kampagne gibt es einen Battle-Royale-Modus – tolle Wurst.

Im Internet wird schon heiß darüber diskutiert, ob der Battle-Royale-Modus ein adäquater Ersatz für eine Single-Player-Kampagne sein kann. Meine Meinung: Nein. Eine Single-Player-Kampagne spiele ich wegen der Story, wegen der emotionalen, filmreifen Momente, wegen den interessanten Charakteren. Multiplayer spiele ich, wegen dem Teamplay und dem Konkurrenzgedanken. Warum sollte sich jemand, der auf Story steht, plötzlich mit einem Multiplayer-Modus zufrieden geben?

Keine Single-Player-Kampagne in Call of Duty: Black Ops 4 = kein Geld von mir. Klick um zu Tweeten

Wenn ich eine filmreife Story erleben will, dann schaue ich mir ja auch einen Kinofilm an und keinen Twitch-Stream von FIFA. Und wenn ich ein Metalkonzert besuchen will, dann gehe ich stattdessen auch nicht auf eine Volksmusik-Veranstaltung, nur, weil das dem Veranstalter lieber wäre. Publisher hätten gerne, dass sich Single-Player-Fans umorientieren und Multiplayer spielen, weil sich so etwas leichter und günstiger in ein Spiel einbauen und länger unterstützen lässt als eine AAA-Kampagne. Nur wird das nicht funktionieren. Ich werde mir Call of Duty: Black Ops 4 nicht kaufen und zwar alleine deswegen, weil es keine Single-Player-Kampagne hat. Dann behaltet euer Spiel doch einfach!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here