Expertenbefragung zum Thema „Gaming“ im Landtag NRW

Berlin Regierung Reichstag Glaskuppel
Berlin Regierung Reichstag Glaskuppel

Ich will mich an dieser Stelle gar nicht hämisch über das Thema „Neuland“ für die Bundesregierung auslassen, als vielmehr eine Pressemeldung, welche ich heute von der Piratenpartei empfangen habe, zum Thema dieses Artikels machen.

Wie wird „Gaming“ thematisiert?

Der Ausbau vom schnellen Internet ist nach wie vor ein präsentes Thema. So hat der Bundesminister Alexander Dobrindt erst am 23. Februar 2016 insgesamt 63 Förderbescheide mit Mitteln des Bundesförderungsprogrammes für den Breitbandausbau gefördert. Insgesamt stehen bis zu 2,7 Milliarden Euro für den Ausbau vom schnellen Internet und die Förderung bereit.

Nun möchte man sich offenbar auch dem Thema Online-Gaming öffnen und hat einen Expertenrat einberufen. Insgesamt werden 85 Milliarden Euro im Gaming-Sektor erwirtschaftet, davon fallen allerdings nur 3 Milliarden Euro auf deutsche Firmen zurück. Aus diesem Grund findet die Expertenbefragung im Auftrag der Piratenpartei am 25. Februar 2016 ab 10:30 Uhr statt. Wer hier zuschauen möchte kann dies via Livestream.

Wer sind schon diese „Experten“?

Immer wenn ich höre, dass namenlose Experten irgendeiner Meinung sind, dann habe ich damit ein Problem und stopfe das gleich in die Aluhut-Schublade. Bei dieser Expertenbefragung sind aber durchaus Personen anwesend die ich kenne und von daher klemme ich mir den Sarkasmus an dieser Stelle.

  • Stephan Reichert (Aruba Events GmbH): Stephan ist ein cooler Typ, der durchaus viel für die Spielebranche leistet. So ist die Aruba Events GmbH zum Beispiel für den Deutschen Entwicklerpreis oder die International Games Week Berlin / Quo Vadis zuständig.
  • Dr. Maximilian Schenk (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V.): Die Interessengemeinschaft der Entwickler und Anbieter von Unterhaltungssoftware in Deutschland. Der Verband repräsentiert mit seinen 25 Mitgliedern über 85 Prozent des Marktes für Computer- und Videospiele in Deutschland und ist der zentrale Ansprechpartner für politische und gesellschaftliche Institutionen, die Medien sowie die allgemeine Öffentlichkeit zum Thema Computer- und Videospiele.
  • Thorsten Unger (GAME Bundesverband der deutschen Games-Branche e.V.): Der Verband repräsentiert mit seinen über 100 Mitgliedern die breite Mehrheit der in Deutschland im Bereich der Computerspieleentwicklung und Vermarktung tätigen Unternehmen, u.a. sind darunter regelmäßig die Mehrheit der Gewinner des Deutschen Computerspiele Preises.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar