PewDiePie erneut mit rassistischen Äußerungen – Lass es doch einfach, Mann

Der Youtuber PewDiePie hat mal wieder mit rassistischen Äußerungen auf sich aufmerksam gemacht… Es nervt einfach.

In einem Video schimpft PewDiePie: “What a fucking nigger! Geez! Oh my god! What the fuck? Sorry, but what the fuck?”

Er beschimpfte also einen anderen Spieler als “Nigger”, weil er sich in Rage gespielt hatte. Nun mag einem mal in solchen Situationen öfters ein Schimpfwort rausrutschen, doch das hier ist ein Sonderfall. Aus mehreren Gründen. Zum einen “Nigger” als Schimpfwort zu benutzen würde mir nicht mal dann rausrutschen, wenn ich mich gar nicht mehr unter Kontrolle hätte. Ganz einfach, weil ich solche Worte nicht benutze. Nur, wer dieses Wort in seinem alltäglichen Sprachgebrauch hat, der nutzt es auch mal unbedacht. Und das zeigt, mit welchem Wortschatz PewDiePie offenbar tagtäglich umgeht.

“Nigger” war in diesem Kontext eindeutig als Beleidigung gemeint und nicht als Slang-Begrüßung zwischen zwei Kumpels, wie es beispielsweise unter Rappern der Fall ist. Das Wort wurde bewusst genutzt, um jemanden zu beschimpfen.

PewDiePie ist eine “Person des öffentlichen Lebens” und hat damit eine Verantwortung den Zuschauern gegenüber. Diese Verantwortung umfasst auch, dass man ein wenig Anstand und Benehmen erwarten kann.

Fans verharmlosen die Sache

Nun mögen viele diesen Ausbruch des Youtubers verharmlosen, sowas würde eben mal vorkommen und man soll nicht so verklemmt sein. Falsch, denn die Welt dreht sich nicht nur um euch, liebe jugendliche Zuschauer. Ihr steht nicht im Mittelpunkt und nicht nur eure Meinung und Ansicht zählt – zudem kann man auch von euch etwas Benehmen erwarten. Die Videos von PewDiePie können von jedem gesehen werden, auch von Kindern. Können Kinder dieses Schimpfwort in den richtigen Kontext setzen? Verstehen sie, was vielleicht gemeint sein könnte? Hinzu kommen Personen, die sich durch derartige Wörter angegriffen fühlen. Liegen diese mit ihrer Meinung daneben, nur, weil ihr glaubt, eure Meinung sei mehr Wert?

Wieder rassistische Äußerungen von Youtuber PewDiePie. Lass es einfach, Mann. Klick um zu Tweeten

Was PewDiePie – mal wieder – getan hat, war eine bodenlose Frechheit. Eine Unverschämtheit, für die er sich schämen sollte. Nun kommt bestimmt wieder eine fadenscheinige Ausrede von ihm und eine halbherzige Entschuldigung, die sowieso nichts wert ist, weil er sich schon früher für ähnliche Aktionen entschuldigt hat und es trotzdem immer wieder tut. Die Aktion vom Spiele-Entwickler Campo Santo, PewDiePie für seine wiederholten Frechheiten und rassistischen Äußerungen aus dem Partnerprogramm auszuschließen, war vollkommen richtig. Denn welches Unternehmen will schon mit rassistischen Äußerungen in Verbindung gebracht werden? Das wirft kein gutes Licht auf die Firma. Viel mehr Unternehmen sollten so reagieren – auch Youtube.

Und an PewDiePie: Lass es einfach, Mann. Du hast sämtliche Sympathiepunkte verspielt und bist offenbar lernresistent. Sowas wie dich braucht man nicht als “Entertainer”.

Was mich auch sehr ärgert ist, dass es PewDiePie mal wieder mit Beleidigungen und Rassismus geschafft hat in die Schlagzeilen zu kommen – und dass ich mich wieder mit dieser Person auseinandersetzen musste…

6 Kommentare

  1. Mich regt das auch auf – Er ist für viele Teenies ein Vorbild, und er sollte sich auch dementsprechend verhalten. Außerdem sollte dieses Wort NICHT im normalen Sprachgebrauch eines Menschen vorkommen.

  2. Abend.

    Dein Artikel war von oben bis unten so schlecht das ich mich ernsthaft gefragt habe ob du selbst liest und mitbekommst was Sie da schreiben . Wenn alle humorlosen und neidischen Menschen , wie sie mal aufhören würden dauerhaft wegen allem rumzuheulen würde das schon anders aussehen , entweder sind Sie ü60 oder Sie haben noch nie selbst gezockt ( was ich nicht hoffen will ) . Jeder den ich kenne beleidigt wie er will und das aufs äußerste Niveau . Niemand interessiert es ober ‘ni***’ sagt oder ‘f*ck you’ oder sonst irgendeinen außerdruck . Keinen schwarzen interessiert es ob Pewidiepie sie als ausdruck benutzt und jedes kind was sich das anschaut läuft nicht auf der Straße rum und beleidigt jetzt jeden schwarzen wegen Pewdiepie . Er geht mit den Problemen weitaus Profisioneller um als Sie mit diesem Artikel . Alleine ihr Kommentar ‘Was mich auch sehr ärgert ist, dass es PewDiePie mal wieder mit Beleidigungen und Rassismus geschafft hat in die Schlagzeilen zu kommen – und dass ich mich wieder mit dieser Person auseinandersetzen musste…’ niemand zwingt Sie , sich damit zu befassen . Außer ihre eigene Intelligenz und ihr mangeldene Sicht dinge zu sehen . Aus ihnen spricht mehr neid , mangelnde Sicht auf die Welt und speziell auf das Publikum von Pewdiepie und seine Äußerungen und wahrscheinlich auch ihre schon fast erschreckende Art von humorlosigkeit . Hätten Sie nur annährend das Level von Pewdiepie’s Verständnis für allgemeine Dinge und nur ein teil der Profissionalität von ihm , würde der Artikel gerade nicht jeden zweiten zum einschlafen und meine Augen zum bluten bringen.

    Ich hoffe Sie Vertragen Kritik.

    PS: Rechtschreib- und Grammatik fehler sind durchaus da , das ist mir bewusst.

    • “Jeder den ich kenne beleidigt wie er will und das aufs äußerste Niveau . Niemand interessiert es ober ‘ni***’ sagt oder ‘f*ck you’ oder sonst irgendeinen außerdruck”

      Ganz ehrlich, das ist die Zeit, in der wir leben? In der jeder “auf äußerte beleidigt, wie er will?” Und das ist ok für Sie?

      Ich habe drei Kinder, die gerne Youtube-Videos schauen aber ich möchte nicht, dass sie immer wieder mit solchen Ausdrücken oder auch Aktionen konfrontiert werden. Für mich ist es nicht ok, wenn man sich ständig beleidigt. Ich möchte, dass man mit Anstand und Respekt miteinander umgeht. Vielleicht bin ich hier anders erzogen worden. Aber das, was sich PewDiePie schon eine ganze Weile erlaubt, geht mir eindeutig zu weit.

    • Ich möchte an dieser Stelle auch einmal etwas dazu sagen.

      Doch, es gibt Wörter die man einfach nicht benutzt. So wie ein Homosexueller zu einem Anderen “Ey du Tunte” oder ein Dunkelhäutiger zu einem anderen “Yo, Nigger was geht?” sagen kann, heißt das nicht, dass das jeder machen kann.

      Dazu kommt natürlich der Kontext, welcher in diesem Fall negativ behaftet und in dieser Situation als Schimpfwort / Verunglimpfung gemeint war.

      Persönlich finde ich an dem Wort “Neger” jetzt auch nichts schlimmes, bin aber auch keiner der es benutzt, eben, weil es dafür historische und kulturelle Gründe gibt.

      Zum Teil “Jeder den ich kenne beleidigt wie er will” kann ich nur sagen: das mag vielleicht in bestimmten Kreisen der Fall sein, muss allerdings nicht die Grundhaltung aller Menschen oder einer Gesellschaft wiederspiegeln. Ich selber spiele auch viele MOBA-Spiele, momentan Paragon und League of Legends und der Ton und die Wortwahl in LoL ist teilweise echt hart grenzwertig, sodass ich durchaus diese Mitspieler auch im Spiel stumm schalte und danach beim Anbieter melde.

      Nur, weil jeder glaubt mit so einem Verhalten durchzukommen, muss man dieses Verhalten nicht akzeptieren oder die Person damit durchkommen lassen.

      Es gibt nun einmal Regeln und Normen des Anstandes.

  3. Es geht ums Prinzip . Lernen ihre Kinder es nicht bei Pewdiepie dann woanders , war in meiner Kindheit so und wird auch so weiter üblich sein. Die kinder die ich kenne lernen mehr von anderen Kindern aus der Schule als von Youtube .

    Und selbst wenn Sie mal einen Humorvollen Youtube anschauen der im Gefecht einen Ausdruck sagt , sind Sie als Vater dazu verpflichtet das wieder gerade zu biegen und dem Kind zu erklären wieso weshalb warum. Ich will ihnen nicht erklären was Sie als Vater zu tun haben das wissen Sie wahrscheinlich besser als ich. Bevor sie ihre Journalistische Ader für Themen ausschöpfen die sie nur halbherzig angegangen sind , sollten Sie dann lieber das Schreiben ganz lassen. Schauen sie sich Videos selbst an, befassen Sie sich eine längere Zeit damit und bilden Sie sich ihre eigene Meinung . Falls Sie dazu nicht im Stande sind , notieren sie bitte am Rand unten für ihre Leser ‘ Inspiriert von den Medien und anderer Meinungen ‘ .

    PS: Dasselbe gilt für Destiny , erst einmal selbst Spielen und dann könnte man vielleicht auch einen auf Fakten und ehrliche Meinungen bezogenen Artikel schreiben. Es ist nicht Pay 2 Win .

    Haben die Spieler einen DAUERHAFTEN Vorteil ist es pay2win da es aber ein level cap ( einer obergrenze ) gibt es keine p2win mehr im Late gaming .

    • Naja, wir vertreten hier wohl komplett unterschiedliche Meinungen. Ich mache meine Arbeit nun schon seit rund 15 Jahren und habe diese auch in einem Verlag gelernt. Ich schreibe nichts leichtfertig, ich recherchiere schon. Aber gerade bei solchen Themen gehen die Meinungen oft weit auseinander, weil hier viele Emotionen von Fans mit einfließen.

      Fakt ist, PewDiePie ist eine Person des öffentlichen Lebens und sollte sich seiner Verantwortung bewusst sein. Nur, weil Kinder woanders Schimpfwörter hören könnten, ist das noch lange kein Freibrief für ihn oder andere, sie öffentlich zu nutzen und damit Kinder von anderen Leuten zu beeinflussen.

      Fakt ist auch, dass man in Destiny 2 Objekte gegen Geld kaufen kann, die einen Vorteil bringen. Wie viel Vorteil das ist, ist zunächst nicht relevant. Wichtig ist, dass es einen Vorteil gegen Geld gibt. Nur, weil es “das heilige Destiny” ist, muss man das nicht schönreden.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here