PushStream – YouTube Live Missbrauch

Erfolgreich auf YouTube durch Glück oder doch nur durch genug Kapital
Erfolgreich auf YouTube durch Glück oder doch nur durch genug Kapital

Moin moin liebe GameZine Community,

es ist mal wieder Zeit, dass ich mich zu Wort melde, weil es eine Entwicklung in letzter Zeit auf YouTube Live bzw Gaming YouTube Live gab, die ich nicht unkommentiert hinnehmen kann.

Wie ihr sicherlich anhand des Titels bereits erkennen konntet, geht es um falsch betitelte Streams.

Es gibt verschiedene Arten von Livestreams auf YouTube

Zum Einen gibt es die klassischen Livestreams, auf denen die YouTuber oder wie YouTube sie nennt, die Creator, ihren Content präsentieren. Zum Anderen gibt es noch Musik Livestreams auf denen meist ein statisches Bild läuft das mit Musik aus einem bestimmten Genre unterlegt ist, sei es Metal, HipHop oder sad emotional Piano Music.

Zum Schluss gibt es noch die sogenannten PushStreams und die sind mehr auf mehrere Arten ein Dorn im Auge. Zunächst einmal ist es gegen die YouTube Community Richtlinien, um genauer zu sein geht es hier um den Punkt “Spam, irreführende Meta Daten und Betrug”, denn durch sogenannte PushStreams werden die wichtigen Kennziffern eines Kanals, wie zB die Abonnentenzahl, aber auch die Gesamt-View-Zahl manuell, bzw automatisch verändert.

Wie funktioniert ein PushStream?

Zunächst einmal schmiert man sich in Paint ein 1080p Bild zusammen, wo die Regeln festgelegt sind, hier einige Beispiele:

  • ihr müsst den Kanal abonniert haben
  • ihr müsst #wasauchimmeraberhauptsachemeinlivestreamkriegtmöglichstvielinteraktion
  • eure Chancen erhöhen sich wenn ihr mir auch bei Facebook/Twitter/Instagram/Snapchat folgt
  • etc

Dann nutzt man einen Nightbot, Tippeeestream oder Streamlabs oder auch eine andere Platform, die den Chat auswertet, um ein “Gewinnspiel/Giveaway” zu starten und es wird zufällig ein User ausgespuckt, den dann alle Leute im Chat abonnieren sollen. Der einzige Grund warum dieses Glückspiel noch nicht verboten ist, ist das man kostenlos mitmachen kann, auf Twitch mit bezahlten Subscriptions ginge das laut deutschem Recht nicht. Übrigens wer volljährig ist und auf Glücksspiel steht, schaut mal bei NetBet Poker vorbei.

Das Problem mit den PushStreams ist nicht nur, dass sie gegen die Community Guidelines verstoßen, sondern auch das sie anderen kleineren YouTubern den Sendeplatz wegnehmen, weil zB Pushstreams meist mehr Zuschauer haben als zB kleine League of Legends Streams, wie zB mein eigener Stream, welche übrigens jeden Abend ab 8 Uhr live ist, also schaut mal vorbei. 😉

Was kann man nun dagegen tun?

Naja zunächst einmal seid ihr als anderer YouTuber oder Creator aber auch natürlich als normaler User bzw Zuschauer in der Pflicht, solches Fehlverhalten auf YouTube zu melden. Dafür gibt es sowohl bei den normalen Videos, als auch im YouTube Live bzw YouTube Gaming Live Bereich eine Meldefunktion.

Zeigt das überhaupt Wirkung?

Ja, auf Grund mehrfacher Beschwerden über einen YouTuber, der sich so auf über 10.000 Abonennten gepusht hatte, hatte dieser einen Community Strike bekommen und ihm wurde die Livestreaming Funktion für 6 Monate gestrichen. Woher ich das weiß? Er war dumm genug darüber in einem Forum zu berichten. Da er meines Erachtens seine Lektion gelernt hab werde ich denjenigen einfach mal anonym lassen, denn wir sollten uns lieber um die anderen PushStreams da draußen kümmern!

Wie denkt ihr eigentlich über die PushStream Situation? Sind die euch auch schon mal negativ aufgefallen? Lasst doch einfach einen Kommentar da und berichtet von euren Erlebnissen.

Freue mich schon auf euer Feedback.

Cheers Martin

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann könnte dich auch Moloch Youtube: Bestechungen und Meinungsmanipulationen interessieren!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here