The Elder Scrolls V: Skyrim soll Vorlage für Pillars of Eternity 2 sein

Feargus Urquhardt, Geschäftsführer von Obsidian Entertainment, kann sich gut vorstellen, dass Pillars of Eternity 2 ähnlich wie The Elder Scrolls V: Skyrim werden könnte.

Pillars of Eternity 2 kommt. Der erste Teil war sehr erfolgreich und kam bei RPG Fans gut an. Klar, dass Obsidian Entertainment die Marke jetzt nicht einfach in der Versenkung verschwinden lässt, sondern sie weiter ausbauen möchte. Zwar will man eher nicht in den AAA Bereich gehen, da die Kosten für solche Spiele einfach zu hoch sind und man für das Geld zwei Indiespiele im Stil von Pillars of Eternity entwickeln könnte, dennoch möchte man sich offenbar mehr an großen RPGs orientieren.

The Elder Scrolls: Pillars of Eternity 2?

Denn Obsidians Feargus Urquhardt kann sich gut vorstellen, dass Pillars of Eternity 2 mehr wie The Elder Scrolls V: Skyrim sein könnte. Er führt allerdings nicht aus, wie genau er dies meint. Dass man eine 3rd Person 3D-Perspektive wählt, ist eher unwahrscheinlich, denn dies würde die Produktionskosten stark in die Höhe treiben. Allerdings könnten wir uns ein isometrischen RPG mit einer sehr großen, offenen Spielwelt vorstellen. Während Pillars of Eternity in mehrere Gebiete unterteilt ist, die man über eine Landkarte bereisen kann, wäre eine offene, frei begehbare Welt sehr interessant.

Am Partysystem müsste sich dann auch nichts ändern. Man würde weiterhin wie gewohnt die Gruppe steuern und verwalten. Aus einer 3rd Person 3D-Sicht wäre dies etwas schwieriger, wie man beispielsweise an Dragon Age: Inquisition sehen kann. Es funktioniert, komfortabler ist es aber aus einer Isosicht. Eine frei begehbare und offene Spielwelt würde wohl auch mehr Sandbox-Elemente und weniger Linearität mit sich bringen, was sicher ebenfalls interessant wäre. Alle Fans von Pillars of Eternity dürfen also gespannt darauf sein, wie Teil 2 aussehen wird.

Hinterlasse einen Kommentar