Call of Duty: Infinite Warfare Sabotage DLC jetzt für PlayStation 4 erhältlich

Sabotage bietet vier neue Multiplayer-Maps, einschließlich der Neuninterpretation von Afghan aus Modern Warfare 2. US-Regisseur Kevin Smith ist Teil der Besetzung im neuen von den 90er Jahren inspirierten Zombies-Koop-Modus „Rave in the Redwoods“

Sabotage, das erste DLC-Pack für Call of Duty: Infinite Warfare, ist jetzt für PlayStation 4 erhältlich – andere Plattformen folgen. Sabotage bietet vier neue Multiplayer-Maps und führt die Zombies Story fort. Mit der neuen Map „Dominion“ kehrt der Fan-Liebling „Afghan“ aus Modern Warfare 2 zurück, eine der berühmtesten Maps in der Geschichte von Call of Duty. Das neue DLC-Pack enthält außerdem „Rave in the Redwoods“, ein neues Zombies-Erlebnis mit Kevin Smith, das von den 90er Jahren inspiriert ist. Hier gibt es den actiongeladenen Multiplayer-Trailer zu sehen.

„Sabotage bringt vier neue Multiplayer-Maps, die ein jeweils ganz eigenes Gameplay für unterschiedliche Spielvorlieben bieten“, erklärt Dave Stohl, Studioleiter bei Infinity Ward. „Spieler treten an Orten wie Brooklyn oder in Norditalien gegeneinander an oder auf einer unserer beliebtesten Maps der Modern Warfare-Reihe, Afghan, die als Dominion vollständig überarbeitet wurde. Das Multiplayer-Paket bietet für jeden etwas. Und dann haben wir noch „Rave in the Redwoods“, in dem der Wahnsinn keine Grenzen kennt. Spieler erleben ein neues Zombies-Kapitel, vollgestopft mit den 90ern – und Zombies.“

Sabotage stellt mit „Rave in the Redwoods“ das nächste spannende Kapitel des Zombies-Erlebnisses von Call of Duty: Infinite Warfare vor. Die Fans bekommen eine neue Story geboten, die in den 90er Jahren in einem verlassenen Sommercamp an einem See spielt und vor wilden Wendungen nur so strotzt. Die Besetzung wird durch Regisseur, Schauspieler und Podcaster Kevin Smith (Mallrats, Clerks) vervollständigt. Kevin wurde zusammen mit den vier Protagonisten in einen der kranken Horrorfilme von Willard Wyler katapultiert. Wyler ist der geheimnisvolle Regisseur aus „Zombies in Spaceland“, dem Paul Reubens (Pee-wee’s Big Holiday, Gotham) im Original Gesicht und Stimme leiht. In der deutschsprachigen Ausgabe übernimmt diese Aufgabe der bekannte Synchronsprecher Santiago Ziesmer (SpongeBob, Steve Buscemi). Für tot befunden und zurückgelassen, hilft Kevin Smith den Spielern bei ihrem Fluchtversuch aus dem Campinglager, das Zombies-Raver in den reinsten Techno-Albtraum verwandelt haben.

Die vier spielbaren Charaktere der ursprünglichen Story sind natürlich auch wieder an Bord, allerdings mit neuen, total durchgeknallten Rollen: Ike Barinholtz (Neighbors, Suicide Squad) gibt den Möchtegern-Hip-Hopper, Seth Green (Robot Chicken, Austin Powers) als Candy-Raver, Jay Pharoah (White Famous, Saturday Night Live) als Grunge-Rocker und Sasheer Zamata (Saturday Night Live, Inside Amy Schumer) als Westside-Gangsterbraut.

Neben dem Zombies-Inhalt „Rave in the Redwoods“ bietet Sabotage außerdem vier neue Multiplayer-Maps:

  • Renaissance – Auf Renaissance treten die Spieler in den engen Straßen Venedigs gegeneinander an, umgeben von klassischer Architektur und Gebäuden, die in den Kanälen und Wegen der Stadt ununterbrochene Action bieten.
  • Noir – Noir ist eine düstere Karte, inspiriert von einem futuristischen Brooklyn bei Nacht, und bietet ein klassisches 3-Wege-Design vor dem Hintergrund einer dystopischen Zukunft, in der Cafés und Parks das Kriegsgebiet einrahmen.
  • Neon – Neon ist ein virtuelles Trainingszentrum für die urbane Kriegsführung und bietet eine einzigartige digitale Kampfarena, in der Autos und Gebäude aus heiterem Himmel erscheinen und Gegner sich in Hunderte von Pixeln auflösen, wenn sie besiegt werden. Der mittlere Weg bietet sich mit langen Sichtlinien für Spieler an, die große Distanz mögen, während die Randbereiche der Karte schnelle Gegenangriffe im Nahkampf ermöglichen.
  • Dominion – Dominion ist eine Neuinterpretation der klassischen Karte Afghan aus Modern Warfare 2. Die Karte ist auf dem Mars angesiedelt und bietet das legendäre Gameplay des Originals, wobei das abgestürzte Raumschiff in der Mitte das Zentrum bildet, und verfeinert es mit ein paar Verbesserungen, um das volle Potential des neuen Bewegungssystems von Infinite Warfare auszuschöpfen.

Das DLC-Pack Call of Duty: Infinite Warfare Sabotage ist ab sofort als Teil des Season Pass von Call of Duty: Infinite Warfare zum Vorzugspreis erhältlich. Der Season Pass ist gesondert oder als Teil der Editionen Legacy Pro bzw. Digital Deluxe erhältlich und bietet ermäßigt Zugriff auf alle vier DLC-Packs, die 2017 für Call of Duty: Infinite Warfare veröffentlicht werden. (Preisnachlass bezieht sich auf die unverbindliche Preisempfehlung für den Season Pass bzw. jeweils für vier einzeln erhältliche DLC-Packs.) Besitzer des Season Pass erhalten außerdem beim Kauf 10 seltene Vorratslieferungen sowie 1000 Bonusschrott zum Fertigen neuer Prototypwaffen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here