Der ultimative Guide für Gaming VPNs: 5 Tipps die jeder wissen sollte

Zwei Striche und ein Punkt mit dem Ziel, den Punkt am Strich vorbei zu “schießen”. Das war das Spielprinzip von Pong, einem Klassiker der 70er Jahre. Videogaming ist seitdem weit gekommen. Von Spielen die alleine gespielt werden konnten und einen Anfang und ein Ende hatten, sind wir jetzt bei Spielen, die Multiplayer Modi haben, bei denen es nur darum geht sich in den Wettbewerb mit anderen zu stellen.

Wo es Wettbewerbe gibt, gibt es natürlich auch Teilnehmer, die unter allen Umständen gewinnen wollen. Dafür braucht man eine schnelle und vor allem auch sichere Internetverbindung. Denn durch eine ungeschützte Internetverbindung können persönliche Daten wie z. B. die IP-Adresse herausgefunden werden, welche es Hackern ermöglichen, das genutzte Internet lahmzulegen. Abhilfe kann da ein VPN schaffen. VPN steht für Virtuelles Privates Netzwerk und schafft einen verschlüsselten Zugang zum Internet. Somit steht dem sorgenfreien Gamen nichts weiter im Weg.

Die Gamingwelt wird immer komplexer

Durch Produkte wie Virtuelle Realität und immer bessere Mobilgeräte, kommen immer mehr Leute in den Genuss des Gamings. Das spiegelt sich auch in den Umsatzzahlen wider. Die Video Game Industrie prophezeit 2018 ein Marktvolumen von knapp 138 Milliarden Dollar.

Dabei kommen auch immer neue Verdienstmodelle auf den Markt. Wo früher der Verkauf eines Spiels die einzige Möglichkeit des Entwicklers war Geld daran zu verdienen, stehen heute mehr Alternativen zur Verfügung.

Allen voran das Verkaufen von optionalen InGame Artikeln. So hat das Spiel Fortnite, welches kostenlos für Computer und Mobilgeräte heruntergeladen werden kann, im Jahr 2017 über eine Milliarde Dollar mit InGame Verkäufen erzielt.

Gerade die Verfügbarkeit der Games für Smartphones zieht immer mehr Menschen in den Bann der Spiele. Es bestehen sogar Vereine für diese elektronischen Sportarten. Ebenso gibt es Wettbewerbe für die Profis. So versammelten sich im Mai diesen Jahres die besten Spieler des Spiels „PUBG“ oder „Player Unknown’s Battleground“ in Berlin und konnten dort ein Preisgeld von 2 Millionen Dollar gewinnen.

Mit immer mehr Menschen, die sich durch diese Games im Internet befinden und immer höheren Preisgeldern auf den Tournaments, kommen auch immer mehr Daten ins Internet. Daten, die ungeschützt auch missbraucht werden könnten. Um diesem Missbrauch zu entgehen und sicher im Internet unterwegs zu sein, hilft es, ein VPN zu benutzen.

Wie Du sicher im Netz unterwegs bist

Über die eigene Sicherheit im Netz sollte sich jeder Gedanken machen, der viel Zeit im Internet verbringt oder dort viel Geld ausgibt. Gaming ist eine dieser Sachen, welche beide Eigenschaften miteinander vereint.

Glücklicherweise hast du mit einem VPN ein einfaches Mittel, um stressfrei im Internet zu surfen und zu spielen. Welche Vorteile ein VPN mit sich bringt, haben wir für dich in den folgenden 5 Punkten zusammengestellt:

1. Ein VPN verschleiert deine Identität

Wenn du einen VPN-Client benutzt, dann wird deine Internetverbindung über diesen Client umgeleitet. Er verschlüsselt deine Verbindung und verschafft dir zusätzlich eine andere IP Adresse. Dadurch können andere Mitspieler deine echte IP nicht sehen und du bist sicher vor DDOS Angriffen, die deinen Server überlasten.

2. Günstigere Preise durch andere IP

Ein VPN kann dir grundsätzlich eine IP in jedem anderen Land ermöglichen. Dadurch sieht es für den Webseitenbetreiber so aus, als ob du aus diesem Land kommst. Beispielsweise sitzt du vielleicht im Augenblick in Deutschland am Schreibtisch, hast aber einen VPN mit einer russischen IP aktiviert, dann sieht es so aus als ob du dich in Russland befindest. Dadurch hast du auch Zugriff auch Inhalte, die sonst nur Leuten in Russland vorenthalten sind, wie z. B. günstigere Preise auf Steam.

3. Geschwindigkeitsbegrenzungen umgehen

Manche Internetanbieter drosseln die Internetgeschwindigkeit oder geben Online Games eine geringere Priorität, welches in der Folge weniger Bandbreite dafür zur Verfügung stellt. Ein VPN kann dir dabei helfen, indem es deinen Traffic verschlüsselt. Somit kann dein Internetanbieter nicht mehr erkennen, ob du gerade zockst oder arbeitest.

4. Verringere deine Latenz (Ping)

Spielst du Games, die auf amerikanischen oder asiatischen Servern laufen, so wirst du in Europa oft das Problem eines hohen Pings haben. Dies bedeutet eine hohe Verzögerung von deinen Eingaben bis zu den ausgeführten Aktionen. Durch ein VPN kannst du deinen virtuellen Standort auf einen dieser Kontinente verlegen und profitierst somit von einem geringeren Ping.

5. Umgehe den Geoblock

Ein Geoblock ist ein Filter, der dich daran hindert auf Inhalte zuzugreifen. So erkennt er beispielsweise, dass du aus Deutschland kommst und lässt dich nicht auf asiatische Inhalte zugreifen. Bei manchen Spielen existiert dieser Geoblock. Damit du trotzdem spielen kannst, benötigst du ein VPN, das deine IP-Adresse ändert.

Ein VPN ist die stressfreie Lösung fürs Gaming

Mit einem VPN kannst du gleichzeitig sowohl sicher als auch unkompliziert im Netz unterwegs sein. Der VPN-Client verschlüsselt dabei deine Kommunikation mit dem Internet und verschafft dir gleichzeitig Vorteile durch die geänderte IP Adresse.

Gerade wenn du Wert auf Sicherheit im Netz legst – und das solltest du – ist ein VPN empfehlenswert. Nicht nur das, es ermöglicht dir auch Zugriff auf lokal beschränkte Inhalte und unter Umständen hast du dadurch sogar eine schnellere Internetverbindung.

Wir wünschen dir viel Spaß mit der neu gewonnen Sicherheit und dem Komfort.

Frohes Zocken!

1 Kommentar

  1. Derzeit ist NordVPN der Anbieter, der sich wohl am besten für Gaming und sonstige Zwecke eignet. Ist auch nicht so teuer, besonders mit dem derzeitigen Angebot.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein