Elder Scrolls auf absteigendem Ast? 300 Mitarbeiter entlassen!

Elder Scrolls auf absteigendem Ast? 300 Mitarbeiter entlassen!
Elder Scrolls auf absteigendem Ast? 300 Mitarbeiter entlassen!

Auch wenn ich selber viel Hoffnung in The Elder Scrolls Online gesetzt hatte, so war es doch schon länger abzusehen das The Elder Scrolls Online niemals die Erwartungen oder internen Kennzahlen erreichen würden.

Nun hat Zenimax Online, das Entwicklerstudio von Bethesda, auf einen Schlag gleich 300 Angestellte entlassen. Mit zu den Einsparungen gehört der komplette Kundenservice, welcher in Galway, Irland ansässig war.

Die Schließung der kompletten Niederlassung kam für die Angestellten wie ein Blitz, denn gerade kürzlich hat Bethesda und Zenimax ein Event gestartet, welches 1-Million US Dollar in der Community verlost.

Auch wenn ich die Leute bei Zenimax und Bethesda mag, aber so haben sie bei mir in der letzten Zeit einfach zu viele Dinge gebracht, welche sich nachhaltig negativ bei mir festgesetzt haben. Denken wir einfach mal zurück, als The Elder Scrolls Online ein 2. mal gestartet wurde, dieses mal mit allen Features – irgendwann, versprochen, wenn man denn wieder die Collectors Edition kauft.

Das Thema hatten wir unter dem Titel „Schonmal richtig abgezockt worden? Elder Scrolls zeigt wie es geht!“ abgearbeitet, einfach eine kleine Empfehlung. Dennoch Schade, denn mit den eSport-Möglichkeiten in Elder Scrolls Online hätte man unter Umständen was machen können – hätte, hätte, Fahradkette!

Wieder einmal müssen die Angestellten für strategische Fehlentscheidungen der Führungsebene büßen – denn ich kann mir nicht vorstellen das auch unter den Abteilungsleitern so hohe Kündigungszahlen zu verzeichnen, wie es z.B. im Support oder Community Management sind.

Hier versucht man an der falschen Stelle zu sparen: Der Serviceleistung und das hat bisher, auch wenn es mir fast leid tut das so zu sagen, aber noch immer dazu geführt, dass man mit voller Wucht gegen eine Wand fährt, sollte dann nur halt keinen mehr verwundern – die Kuh melken, so lange sie Milch gibt und fertig.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar