Lässt der eSport The Elder Scrolls Online zum Erfolg werden?

Lässt der eSport The Elder Scrolls Online zum Erfolg werden?
Lässt der eSport The Elder Scrolls Online zum Erfolg werden?

Es war das groß erwartete Fantasy MMORPG 2014, das, welches die Spielwelt so richtig wachrütteln und für Veränderungen sorgen sollte. Große Bemühung, großer Flopp. Das Userzahlen halten sich eher sehr bedeckt, die Server werden leerer und leerer und irgendwie hat es das Spiel aus der Elder Scrolls-Saga nicht geschafft die Spieler zu begeistern.

Bereits am Anfang wurden einige Spielmechaniken, wie z.B. der lineare Questverlauf, von Spielern angeprangert worden, immerhin wird dieses Spiel mit seinem Vorgänger verglichen: The Elder Scrolls Skyrim. Dieses Spiel war sehr gut, wurde hochgelobt und hat nach wie vor eine enorm große Community. Aus genau diesem Grund waren die Erwartungen an das MMORPG entsprechend hoch und als diese eher nur geringfügig erfüllt wurden, blieben die Spieler weg.

Der Publisher Bethesda möchte wohl nun das Spiel für eine neue Zielgruppe attraktiver gestalten. So hat man eine Arena eingebaut, in welcher man von Gegnerwellen angegriffen wird. Das ist zwar nicht revolutionär, funktioniert aber bei Spielen wie Guild Wars 2 ja auch. Natürlich gibt es auch hier bereits Kritik aus den Reihen der Spielergemeinschaft und man will noch nicht wirklich erfassen was mit der Arena wirklich geplant ist.

Laut unseren Kollegen von Playmassive könnte das durchaus der Einstieg in den eSport sein, wenn man es denn richtig vermakrten würde.

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar