Was ich von Fallout 5 erwarte

Fallout 5? Moment, wurde nicht erst Teil 4 veröffentlicht? Schon aber man kann sich ja schonmal Gedanken um eine Fortsetzung machen.

Auch, wenn es viel Kritik für die zahlreichen Änderungen an Fallout 4 gegeben hat, finde ich mich immer wieder in der postapokalyptischen Welt ein, um diese zu erkunden und Abenteuer zu erleben. So schlecht ist Fallout 4 also nicht. Ganz ehrlich, irgendwie finde ich das „Streamlining“ sogar ganz nett und das brachte mich auf die Idee, darüber nachzudenken, wie man dies für Fallout 5 „perfektionieren“ könnte.

Rollenspiele sollen Rollenspiele bleiben

Nicht falsch verstehen, ich liebe Rollenspiele und sie dürfen und sollen möglichst komplex sein. Doch muss dies immer gleich bedeuten, dass sie auch kompliziert sein müssen? Braucht man denn all die Zahlen und Statistiken sichtbar? Ist es wichtig zu wissen, dass mein Held einen Stärkewert von 6 hat? Was sagt dies denn aus? Dass er mehr tragen und mehr Schaden machen kann. Doch warum muss ich die Zahl sehen? Reicht es denn nicht, wenn ich „spüre“, dass mein Held mehr Schaden verursacht und mehr tragen kann?

Eine natürliche Entwicklung

Vielleicht liegt es am Alter und daran, dass ich mich mit dem Jonglieren von Zahlen nicht mehr so beschäftigen will wie früher, sondern mich darauf konzentrieren möchte, ein spannendes Abenteuer zu erleben. Ja, der Held soll weiterhin besser werden, doch ich finde, dass dies auf eine natürlichere Art passieren sollte. Ohne großartig viele Zahlen und Statistiken zu zeigen. Ich möchte es spüren. Ein Abgrund, den ich vor einigen Spielstunden noch unmöglich überspringen konnte, ist jetzt ein Kinderspiel. Ganz einfach, weil mein Held geschickter geworden ist und den Sprung nun schaffen kann und nicht, weil da eine Zahl bei einem Attribut steht, die mir sagt: „Hey, jetzt bist du um einen Punkt geschickter geworden als vorher!“

Fallout 5 könnte in genau diese Richtung gehen. Weniger Zahlenkram und Statistiken, stattdessen eine natürliche Art der Charakterentwicklung und die Konzentration auf das Wesentliche: den Spielspaß. Dies würde sogar den Umstand unterstützen, dass Fallout 5 vielleicht ein Virtual Reality RPG wird. Wenn man wirklich in eine Spielwelt eintaucht und diese dann kaum noch von der realen Welt unterschieden werden kann, will man dann durch die Verwaltung von Zahlen aus dieser Illusion herausgerissen werden? Ich nicht.

2 Kommentare

  1. Hallo Andreas,

    ist das der einzige Gedanke bzw. der einzige Wunsch, den Du für Fallout 5 hättest? Mich stören die Statistiken oder Zahlen im Spiel überhaupt nicht und geben mir meiner Meinung nach einen guten Überblick bei all den Fähigkeiten / Perks, was ich noch verbessern muss. Wenn das alles weg gelassen werden würde, käme ich nicht mehr so gut zurecht. Daher sehe ich das etwas anders! Für mich ist eher wichtig, dass man das Spiel noch weiterhin verbessert in vielen Hinsichten wie z.B. im Bausystem oder in Spieltiefe usw. – Dein Anliegen wäre bei mir höchstens Nebensache. Gruß, El

    • Ich habe noch viele weitere Wünsche, die ich vielleicht in Folgeartikeln noch vorstelle. Doch das war eben das, was mir beim letzten Mal spielen direkt durch den Kopf ging 🙂

Hinterlasse einen Kommentar