InXile sichert sich AutoDuel-Marke

Brian Fargo, Gründer von InXile Entertainment erklärte vor Kurzem, dass man neben dem neuen The Bard’s Tale und Torment: Tides of Numenera noch an weiteren Projekten arbeiten würde. Welche, das wollte er nicht verraten. Doch anscheinend ist eines davon eine Neuauflage oder eine Fortsetzung des Klassikers AutoDuel aus dem Jahr 1985. Denn nun wurde bekannt, dass sich InXile die Rechte an der Marke sichern konnte.

Kommt ein neues AutoDuel?

Es existieren allerdings noch keine Hinweise darauf, ob auch wirklich ein Spiel geplant ist und wie dieses aussehen wird. Doch man wird sich die Marke von Electronic Arts nicht geholt haben, um sie in einer Schublade verstauben zu lassen. Wir könnten uns ein neues AutoDuel durchaus vorstellen und mit Endzeit-Szenarien hat InXile durch Wasteland 2 ja schon einiges an Erfahrung.

In AutoDuel erstellte man sich rollenspieltypisch einen Charakter und musste zunächst an ein Auto kommen. Mit diesem machte man sich auf, in einer postapokalyptischen Welt Kurier-Aufträge von Stadt zu Stadt zu fahren. Dadurch erhielt man Geld und konnte sein Auto aufmotzen. Denn außerhalb der Städte lauerten Banditen mit ihren getunten Autos, die man aus dem Weg räumen musste. Das Ganze erinnerte stark an die Filmreihe Mad Max. Es gab sogar eine Geschichte, in deren Verlauf man die finsteren Machenschaften des mysteriösen „Mr. Big“ aufdecken musste. Entwickelt wurde AutoDuel seinerzeit von Origin, dem Studio, das auch die Ultima- und Wing-Commander-Serien hervorbrachte.

AutoDuel in modern!

Ein neues AutoDuel könnten wir uns ähnlich vorstellen. In einer düsteren Welt erledigt man Quests, um sein Auto zu verbessern und liefert sich heiße Gefechte mit Banditen. Das Ganze könnte jetzt natürlich in opulenter 3D-Grafik dargestellt werden. Ein wenig wie das aktuelle Actionspiel Mad Max nur mit etwas mehr Tiefgang und vielen Rollenspiele-Elementen. Wir sind jedenfalls schon sehr gespannt darauf, was InXile mit AutoDuel anstellen wird.

Hinterlasse einen Kommentar