Fallout 76 erscheint nicht auf Steam – gute oder schlechte Entscheidung?

Bethesda erklärte kürzlich, dass Fallout 76 nicht über Steam veröffentlicht wird. Stattdessen erscheint es exklusiv über Bethesda.net.

Die Entscheidung ist aus Sicht von Bethesda schon verständlich. Denn über die eigene Plattform hat man einen direkten Kontakt zu den Kunden und muss nicht den „Umweg“ über Valve gehen. Das ist gerade bei einem Onlinespiel deutlich komfortabler.  Zudem muss keine Gebühr an Valve abgeführt werden, man unterliegt nicht den Regeln von Steam und auch in Sachen Mods kann man nun „andere Wege“ gehen.

Für den Kunden jedoch bedeutet dies, dass er einen weiteren Launcher installieren muss. Viele Spiele nutzen noch immer Steam, weswegen viele Spieler auch Steam installiert haben. Wollen sie aber Titel von Blizzard und Activision spielen, dann braucht man den Battle.net Launcher. Für Electronic Arts noch Origin und nun für Bethesda auch Bethesda.net.

Ist es gut, dass Fallout 76 nicht über Steam erscheint? Klick um zu Tweeten

Ganz ehrlich: es nervt. Ich habe keine Lust mir zig Launcher zu installieren, am besten noch für jedes Spiel einen eigenen. Damit kehren wir wieder zu den Zeiten zurück, zu denen jedes Spiel einzeln gestartet werden musste. Steam ist eine so geschickte Plattform, weil man eben nur ein Programm hat über das alles läuft. Allerdings zählt das nicht in der Industrie. Hier kocht jeder sein eigenes Süppchen und der Leidtragende ist der Kunde. Sehr, sehr schade…

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here