Nur zur Klärung: SotA war definitiv hauptsächlich als Single-Player-RPG mit Koop geplant

Es ärgert mich einfach, weswegen ich es hier nochmal ausführen will: Auch, wenn die übrig gebliebenen Spieler von Shroud of the Avatar derzeit etwas anderes behaupten: das Spiel war hauptsächlich als Single-Player-RPG mit optionalem Multiplayer geplant.

Klar, wenn das Team bei Entwicklungsbeginn behauptet, sich zunächst mal um das Multiplayer-Grundgerüst zu kümmern und dann Single Player in Angriff nehmen möchte, Jahre lang aber nichts passt und das, was dann passiert, nur halbherzig reingeworfen ist, dann kann man schon auf den Gedanken kommen, dass SotA als MMORPG geplant war.

Und auch, wenn Fans und Entwickler nun behaupten, dass dies immer der Fall, gibt es Beweise, die das Gegenteil zeigen. Darunter zwei Videos, in denen Designer Richard Garriott sagt, dass Shroud of the Avatar eine storygetriebene Single-Player-Erfahrung im Stil der Ultimas 4 bis 7 bieten will mit der OPTION, auch online zu spielen. Zudem steht auf der Kickstarter-Kampagne schwarz auf weiß, dass Shroud of the Avatar zwar ein Multiplayer-Spiel ist aber kein MMORPG.

Also liebe Verteidiger des Spiels: Auch, wenn SotA JETZT zu einem MMORPG geworden, nein, es war von Anfang an definitiv NICHT so geplant. Und selbst, wenn es das gewesen wäre, dann haben die Entwickler leider einen sehr schlechten Job gemacht, das auch entsprechend zu kommunizieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here