Was mich am Bard’s Tale 4 Director’s Cut stört

inXile hat einen Director’s Cut des Rollenspiels The Bard’s Tale 4 veröffentlicht. Eigentlich eine tolle Sache, bis auf ein kleines Detail.

Ich habe The Bard’s Tale 4 bereits im vergangenen Jahr gespielt und bin sehr weit gekommen. Es ist ein recht schweres Spiel, weswegen ich durchaus stolz auf meine Leistung war und es als anstrengend Empfang, bis zu dem Punkt in der Story zu kommen.

Der Director’s Cut nun verspricht viele Verbesserungen und auch mehr Story. Cool, da ich das Spiel als wirklich gelungen empfand. Aber, die Savegames sind nicht kompatibel. Das heißt, ich müsste jetzt von vorne beginnen. Alles, was ich bisher erreicht habe, war umsonst.

The Bard's Tale 4 hat einen Director's Cut bekommen - aber die Savegames des Originals sind nicht kompatibel. Klick um zu Tweeten

Ähnliches passierte mir bereits bei Wasteland 2 und Divinity: Original Sin. Auch bei diesen Spielen erschienen Director’s Cuts, die nicht mit den Savegames der Originale kompatibel waren. Und so endete meine Reise in beiden Games unvollendet, weil es mit extrem demotivierte und ich keine Lust hatte, alles nochmal zu spielen. Darüber hinaus erschienen in der Zwischenzeit weitere Spiele, denen ich mich dann eben widmete. Genauso geht es mir nun auch mit The Bard’s Tale 4. Schade, dass die Entwickler keine Möglichkeit finden, dass man die Savegames irgendwie weiter nutzen kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein