Electronic Arts überlegt also Ultima und Wing Commander zurückzubringen

Electronic Arts arbeitet an neuen Spielen und erklärte, dass man derzeit Überlegungen anstellt, alte Marken wieder aufleben zu lassen. Es könnte also eine Rückkehr von Ultima, Wing Commander und Command & Conquer geben. Doch nicht alle sind deswegen begeistert.

Ultima und Wing Commander gehörten zu meinen absoluten Lieblingsspielen, damals in den 1990ern. Beide Spielereihen hatten mehr „Seele“ als die meisten Games, die heute erscheinen. Doch nach Wing Commander Prophecy und Ultima 9 wurde es still. Für Ultima wurde noch ein Browsergame und ein Mobile Game veröffentlicht – allerdings mit, sagen wir mal, sehr mäßigem Erfolg. Electronic Arts besitzt interessante Marken und nutzt diese nicht. Als nun aber bekannt gegeben wurde, dass man vielleicht bald wieder neue Games in der Serie sehen wird, hagelte es heftige Kritik.

Will man überhaupt ein neues Ultima oder Wing Commander?

Viele befürchten, dass man die Marken nur ausschlachten möchte. Kann Electronic Arts heute noch ein echtes Ultima oder ein echtes Wing Commander entwickeln? Kann man die Atmosphäre und das Spielgefühl von damals wieder genau so einfangen? Wird man die neuen Spiele überhaupt in den zugehörigen Genres ansiedeln oder erleben wir ein Wing Commander „Call of Duty“ oder ein Ultima „Diablo“? Das sind alles legitime Fragen und trifft Electronic Arts die falschen Entscheidungen, dann könnte dies das endgültige Aus der Spieleserien bedeuten.

Klassiker im modernen Gewand

Electronic Arts muss sich im Klaren darüber sein, was die Klassiker ausgemacht hat, warum sie so erfolgreich und beliebt waren und man sollte nicht versuchen, auf Teufeln komm raus irgendwelche Experimente mit den Marken durchzuführen. Wie „gut“ dies funktioniert hat, konnte man ja an Ultima Forever und Lords of Ultima sehen. Erscheint ein neues Ultima, so erwartet man, dass es ein tiefgründiges und komplexes RPG in einer lebendigen, offenen Spielwelt wird. In der jeder NPC eine Persönlichkeit und einen Tagesablauf hat und in der man mit einer Party aus Gefährten unterwegs ist. Man erwartet eine hoch-interaktive Welt, in der man jeden Gegenstand bewegen oder mitnehmen kann. Bei Wing Commander erwartet man spannende Weltraum-Action mit abwechslungsreichen Missionen, die durch eine Geschichte zusammengehalten werden, in der die Charaktere im Vordergrund stehen – mehr eine Art interaktiver Film. Das muss EA berücksichtigen und dann kann ein Revival der alten Marken funktionieren und die Kritiker werden verstummen. Denn natürlich will man ein neues Ultima, Wing Commander oder Command & Conquer sehen – nur eben so, wie die Klassiker früher waren in einem modernen Grafik-Gewand und keine experimentellen Spiele, die mit den ursprünglichen Games nichts zu tun haben. Also EA, macht es entweder richtig oder gar nicht.

Hinterlasse einen Kommentar