Werden die RPG-Elemente von The Elder Scrolls 6 abgespeckt?

Dass ein The Elder Scrolls 6 erscheint, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Doch wird Bethesda die RPG-Elemente noch weiter abspecken, als man das schon mit Fallout 4 getan hat?

Ein abgespecktes The Elder Scrolls 6?

Fallout 4 ist mehr Shooter als RPG – zumindest sehen dies viele Fans so. Viele Features der Vorgänger wurden weggelassen oder vereinfacht, sodass sich die Spieler auf das Wesentliche konzentrieren können. Nun steht natürlich die Befürchtung im Raum, dass man diesem Weg mit The Elder Scrolls 6 treu bleiben könnte.

Dem entgegenhalten kann man, dass Fallout schon seit dem dritten Teil starke FPS-Elemente hatte, was einfach mit daran liegt, dass man mit Schusswaffen aus einer Egosicht angreift. Das tut man bei The Elder Scrolls nur mit Magie oder einem Bogen. Als Nahkämpfer greift man noch immer zu Schwert und Axt. Doch im Bereich der Skills könnte man abspecken. Man könnte sich hier nur noch auf die Kampfskills konzentrieren und alles andere ignorieren. Auch bei Gesprächen wäre es möglich, diese weiter einzuschränken, denn Bethesdas Pete Hines erklärte, dass er es nicht mag, ellenlange Texte zu lesen oder lange Gespräche zu führen. Er will was in einem Spiel erleben. Es ist daher gar nicht so abwegig zu glauben, dass die Dialoge in einem The Elder Scrolls 6 deutlich eingedampft werden.

The Elder Scrolls als Diablo-Klon?

Vielleicht wird man sich noch mehr auf die Kämpfe konzentrieren, diese noch actionreicher und spektakulärer machen und so The Elder Scrolls 6 mehr zu einem First-Person-Diablo machen. Zu hoffen ist dies natürlich nicht. Denn die Serie bestand immer aus komplexen RPGs mit tiefgründigen Systemen und das sollte beibehalten werden. Schaut man sich allerdings an, wie sich die Reihe seit dem ersten Teil Arena entwickelt hat, dann kommt man nicht umhin, einen gewissen Trend festzustellen. Einen Trend zur Abspeckung.

Vielleicht werden wir ja schon zur E3 mehr über The Elder Scrolls 6 erfahren und darüber, was das Spiel werden wird.

Hinterlasse einen Kommentar