Shroud of the Avatar: Spiel ist noch genau wie anfangs beschrieben aber es hat sich verändert

Die Entwickler des kommenden Selective Multiplayer RPGs Shroud of the Avatar haben eine kuriose Aussage zu ihrem Spiel getätigt, die zur Verwirrung der Fans beiträgt.

Als Shroud of the Avatar 2013 mit einer Kickstarter-Kampagne angekündigt wurde, schien es so, als handle es sich in erster Linie um ein Single-Player-RPG, das man auch online spielen können sollte. Doch das, was man jetzt spielen kann ist ein MMORPG mit einem Offline-Modus. Die Spielmechaniken eines MMORPGs und eines Single-Player-RPGs unterscheiden sich teilweise deutlich voneinander, weswegen sich das Spiel sichtbar verändert hat. Ob zum Besseren oder zum Schlechteren liegt im Auge des Betrachters.

Im offiziellen Forum des Spiels geben die Entwickler die Veränderung sogar offen zu. In einem Beitrag des Community Managers ist zu lesen, dass sich das Design eines Spiels während der Entwicklung verändern kann, egal, wie sehr man an der originalen Vision festhalten will. Das würde auf alle Spiele zutreffen. Man entschuldigt sich sogar dafür, dass das Spiel nicht mehr dem entspricht, was einige sich erhofft hatten. Man versucht, das Spiel mit den Fans zu entwickeln und so viele Backer wie möglich glücklich zu machen. Man gibt also zu, dass sich das Spiel verändert hat und nicht mehr genau dem entspricht, wofür man während der Kickstarter-Kampagne Geld gesammelt hat.

Allerdings gibt es in einem Artikel auf Polygon eine aktuelle Aussage des Producers Starr Long. In dieser erklärt er, dass man sich genau an den Wortlaut der Kickstarter-Kampagne gehalten habe. Man hätte erklärt eine Kombination aus einem MMO und einem Single-Player-RPG zu entwickeln. Und genau das wäre jetzt auch spielbar. Es gibt einen Offline-Modus und mehrere Online-Modi. Allerdings hätten einige Backer eine ganz eigene Vorstellung dessen entwickelt, was das Spiel werden soll und das, was man jetzt spielen kann, unterscheidet sich davon. Starr Long erklärt also, dass Shroud of the Avatar noch immer genau das Spiel ist, das man zur Kickstarter-Kampagne angekündigt hat.

Sind das zwei unterschiedliche Aussagen? Fakt ist, es gibt jede Menge negatives Feedback zum Spiel. Viele Backer glauben, dass sich das Design des Spiel verändert hat und sind damit nicht einverstanden. Allerdings wurde das Spiel gemeinsam mit der Community entwickelt und hier gingen die Entwickler auf die Wünsche der Fans ein.

Zwei Aussagen der Entwickler des RPGs Shroud of the Avatar verwirren die Spieler. Klick um zu Tweeten

Allerdings kann man darüber streiten, ob dies gut oder schlecht ist. Aussagen von Richard Garriott, dass Shroud of the Avatar im Grunde ein Single-Player-RPG sei, das man auch online spiele kann, hören sich jedoch ziemlich eindeutig an. Und vergleicht man das Spiel jetzt mit dieser Aussage, dann ist von einem Single-Player-RPG abgesehen von einem Offline-Modus kaum etwas zu sehen. Zählt das dann noch zu den falschen Erwartungen, die Spieler in ihren Köpfen aufgebaut haben? Oder wurde eine eindeutige Entwickler-Aussage ignoriert?

Am Ende wird aber wohl nur das Produkt zählen, wenn es fertig ist. Dann sehen wir, ob Shroud of the Avatar ein gutes Rollenspiel ist oder nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here