Warum The Elder Scrolls 6 und GTA 6 so beliebt sind

Spieler sind heiß nach Informationen, die sich um Spiele wie The Elder Scrolls 6, GTA 6 oder auch Dragon Age 4 drehen – doch wie sieht es mit komplett neuen Marken aus?Wollen Spieler nur dieselben Games in grün spielen oder darf sich The Elder Scrolls 6 stark von Skyrim unterscheiden? Klick um zu Tweeten

Klar, es gibt Fans von Spielen, die sich auf jeden neuen Teil freuen. The Elder Scrolls 4: Oblivion war super, also freut man sich auf den fünften Teil. Skyrim war ebenfalls klasse, also kann man den Nachfolger kaum erwarten. Dasselbe gilt für die GTA- Serie oder Dragon Age und viele weitere. Auf der anderen Seite wird aber auch immer nach Innovationen gerufen.

Immer dasselbe?

Und sind wir mal ehrlich: Schaut man sich The Elder Scrolls oder GTA an, unterscheiden sich die einzelnen Teile wirklich so sehr voneinander? Es gibt ein anderes Setting und eine andere Story und vielleicht die eine oder andere Aktivität sowie eine bessere Grafik. Im Grunde handelt es sich aber immer um dieselben Spiele. The Elder Scrolls läuft in seinen Grundzügen gleich ab, GTA ebenso. Rufen die Spieler damit also nicht nach immer denselben Spielen, die optisch etwas aufgewertet wurden?

Nun mag die Frage aufkommen, wie sich beispielsweise Rollenspiele denn voneinander unterscheiden sollen, es ist ja dasselbe Genre. Auch hier gibt es Unterschiede. Isosicht oder First Person. Fokus auf Charakterentwicklung oder Story. Vergleicht man beispielsweise die altehrwürdige Serie The Bard’s Tale mit der Ultima-Reihe, so haben diese Spiele nur wenig gemeinsam, obwohl beide im selben Genre angesiedelt sind. Hätte man sich in den 1980er Jahren nur auf The Bard’s Tale konzentriert und weitere RPGs nach diesem Vorbild entwickelt, dann hätte man die lebendigen Welten eines Ultima nicht zu Gesicht bekommen.

Habt mehr Mut!

Ich bin daher für mehr Mut, den Entwickler an den Tag legen sollten. Mehr neue Spielideen, mehr neue Marken. Die bekannten Marken sollten nicht vernachlässigt werden, doch wie wäre es auch bei denen mal mit ein paar größeren Innovationen. Ich erinnere mich an den Sprung, den die Ultima-Reihe von Teil 5 auf Teil 6 machte. Es war fast ein anderes Spiel und kam umso besser an. Wie wäre es daher, wenn The Elder Scrolls 6 sich doch deutlich von Skyrim unterscheiden würde?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here