In Mass Effect Andromeda geht es nicht um den Multiplayer

Andrew Wilson, CEO von Electronic Arts, überraschte mit einer interessanten Aussage: Seiner Meinung nach ist der Multiplayer ein Hauptelement von Mass Effect Andromeda. Dem stimme ich nicht ganz zu.

Mass Effect dreht sich um Geschichten. Die Hauptgeschichte aber auch – und vielleicht noch viel mehr – die persönlichen Geschichten der einzelnen Helden. Es geht darum, wie diese mit der „Bedrohung“ umgehen und wie sich durch die Umstände, in denen sie sich befinden, weiterentwickeln. Das alles ist eingebettet in abwechslungsreiche Quests in interessanten Gebieten, in denen auch spannende Elemente wie Kämpfe warten.

Der Multiplayer-Part ist nur ein Zusatz

Darum gibt es in bisher allen vier Teilen der Reihe. Der Multiplayer-Part kam mit Teil 3 dazu. Ja, er ist eine nette Ergänzung und hält das Spiel langfristig „am Leben“, mehr aber auch nicht. Ich würde mir nie ein Mass Effect kaufen, das den Fokus auf den Multiplayer-Part legt. Eine Art The Division oder Destiny im Mass Effect Universum. Warum nicht? Weil es schon Destiny und The Division gibt. Warum sollte man alle Spiele gleichschalten? Wieso ist Abwechslung bei Games immer mehr Mangelware? Jedes Studio will ein Tradingcard-Spiel machen, ein MMORPG, einen Online-Shooter. Warum sollten Spieler dasselbe Spiel in Grün immer und immer wieder spielen wollen?

Ist der Multiplayer-Part ein Hauptbestandteil der Mass-Effect-Serie? Nein. Klick um zu Tweeten

Immer mehr Spiele spielen sich gleich

Früher, als ich noch ein kleiner Knirps war, gab es nur wenige Spiele, die gleich waren. Da war es interessant, ein neues Spiel auszuprobieren und man hatte Spaß daran, sich in die neuen Mechaniken einzufuchsen. Selbst Spiele im selben Genre unterschieden sich voneinander, beispielsweise bei den Rollenspielen. Ein The Bard’s Tale spielte sich völlig anders als ein Ultima oder ein Pool of Radiance. Heute muss alles wie Skyrim sein. Oder am besten wie Destiny – nur eine Hintergrundgeschichte, kaum Quests und Stories, dafür Multiplayer-Action und Loot gegrinde. Das macht bei Destiny Spaß aber würde es bei Mass Effect oder noch zig anderen Spielen auch noch Spaß machen? Für mich nicht. Daher ist Mass Effect für mich kein Spiel, das sich um den Multiplayer dreht, sondern um Geschichten und Abenteuer und die einzelnen Charaktere. Und das soll bitte auch so bleiben.

Quelle: Gamespot

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here